Strukturaufstellungen / Familien- aufstellungen

Strukturaufstellungen sind maßgeblich von Prof. Dr. Matthias Varga von Kibéd und Insa Sparrer weiter entwickelt worden. Dabei entsteht so etwas  wie ein „wissendes Feld“, das Prozesse und Strukturen sichtbar macht, die meist entwicklungsfördernd sind und weit über das Spracherleben hinausgehen. Dies habe ich bei Matthias Varga von Kibéd gelernt und in eigener Aufstellungsarbeit bei Familienrekonstruktionen, z.B. in der VHS-Arbeit erlebt.

Auch bei den Seminaren zum Thema Verwandtenpflege werden die störenden Einflüsse in den Familienstrukturen für die TeilnehmerInnen spür- und erlebbar. Tradierte Muster, die von Schuld, Scham oder anderem Leid geprägt sind, können im aktiven Suchprozess eines anderen Platzes im „System“ für den „Aufsteller“ gelöst, bzw. Ansätze für die Lösungen gefunden werden.   

 

Familienbrett

In abgewandelter Form gibt auch das "Familienbrett" Einblicke in die Beziehungstruktur und -kultur bei den Themen, von Nähe und Distanz, mächtiger oder ohnmächtiger, etc., wie Systeme - Paare, Familien oder Orga- nisationen, z.B. Teams - miteinander umgehen. Hierzu werden "Repräsen- tanten" nicht als Menschen, sondern Holzfiguren (wie ich sie dazu benutze) genommen. 

 

Falls Sie Interesse an diesen Arbeiten haben, melden Sie sich bitte bei mir, über E-Mail Kontakt: info@familientherapie-muensterland.de oder telefonisch...

 

hier die Teilnehmer des Ausbildungsjahres 2013 der systemischen Familienberatung vhsConcept - nach der erfolgreichen Prüfung am 01. März 2014,

herzlichen Glückwunsch!!!!